Life- und Mindstyle

Können falsche Freunde wie Gift für uns sein?

28. Oktober 2016

Jeder von uns hat es schon einmal erlebt: Wir denken, dass bestimmte Menschen zu unserem engen Freundeskreis gehören, merken aber, dass sie uns auf irgendeiner Art und Weise trotzdem nicht gut tun. Wir fragen uns, ob diese „Freunde“ unser Leben nicht doch eher mit ihren negativen Emotionen belasten. Meist sind es stets negativ denkende Menschen, die alles schlecht machen und an allem etwas auszusetzen haben. Solche Menschen demotivieren und frustrieren unser Umfeld und hindern uns an unserem Weg oder gar an unserer Bestimmung.

Ich selbst habe diese Erfahrungen jedes Jahr auf’s Neue gemacht. Das Leben ist wie ein Zug, Menschen steigen ein und wieder aus.
Schon auf der Schule hat es angefangen, dass wir unbedingt zu den „coolen“ gehören wollten. Wer kennt das nicht? Wir haben zu ihnen hinauf geschaut, haben uns gewünscht, dass sie mit uns befreundet sind. Und dann war man irgendwann sogar mit diesen Menschen befreundet, haben aber schon nach kurzer Zeit gemerkt:

ES IST MEHR SCHEIN ALS SEIN.

Party hier, Stößchen da, hahaha, das Leben ist wunderbar.
Spaß haben könnt ihr auf jeden Fall, aber sobald es sich um ernste Dinge dreht wenden sie sich von dir ab? Sie versuchen dir ein Bein zu stellen und sagen dann, es wäre nur Spaß gewesen? Dann sehen sie eure Freundschaft aus einem ganz anderen Blickwinkel als du.

MANCHE FREUNDE SEHEN DICH NICHT MAL ALS FREUNDE

Oft gibt es Situationen wo wir uns fragen: „Wie sehen sie eigentlich die Freundschaft? Ist ihnen die Freundschaft genauso wichtig wie mir?“ Und dann bestätigten mehrere Enttäuschungen, dass man gar nicht so eng miteinander befreundet sein konnte. Denn wenn jemand die Freundschaft zu schätzen weiß, der würde es nicht riskieren diese aufzugeben.

WARUM SIND WIR MIT NEGATIVEN MENSCHEN BEFREUNDET?

Oft merken wir erst viel zu spät, dass eine bestimmte Person unser Wohlbefinden beeinträchtigt.
Wir fühlen uns gestresst und fühlen uns nach einem Treffen oder Gespräch unwohl und sind demotiviert. Auf der einen Seite versuchen wir trotzdem zu helfen, ein offenes Ohr zu haben. Aber irgendwann kann man es auch nicht mehr hören. Es zieht einen so sehr runter, dass man selbst anfängt sein eigenes Leben durch eine negative Brille zu betrachten und alles in Frage zu stellen. Alles ist unfair, man fühlt sich schnell angegriffen, man hört nur noch das Negative heraus.

WAS SOLL ICH TUN WENN ICH SOLCHE FREUNDE IN MEINEM BEKANNTENKREIS HABE?

In erster Linie kann ich nur raten: reduziert den Kontakt oder distanziert euch. Ihr müsst ja nicht den Kontakt plötzlich komplett einschränken! Ihr müsst euch für nichts rechtfertigen, wenn diese Person euch deswegen mit Worten angreifen sollte. Oft spielt dann auch ein verletzter Stolz eine große Rolle der sich vielleicht sogar zu einer Wut verwandeln könnte. Und wir wissen alle: wer wütend ist verliert oft sogar die Kontrolle über sich selbst. Also: Wenn ihr es der Person doch mitteilen wollt wie es euch dabei geht, dann versucht es ruhig, sachlich und sanft zu machen. Sagt der Person, dass ihr euch von diesen vielen negativen Emotionen erdrückt fühlt und ihr euch wünschen würdet, dass mehr Positives passiert. Jeder Mensch hat mal schwierige Phasen, wo wir einfach nicht mehr weiter wissen und das ist auch völlig in Ordnung, weil es ja auch nicht immer einfach sein kann. Depressionen oder Angst kennt jeder von uns, Menschen die das durchmachen brauchen unsere Unterstützung und Hilfe. Aber Menschen, die permanent negativ sind und uns runterziehen (vielleicht auch, weil sie neidisch auf andere sind) sind wie Gift für unsere Psyche und Seele.

AUCH EIN NEGATIVER PARTNER HAT EINEN GROßEN EINFLUSS

Paare, die gegensätzlich sind, ziehen sich an. Sagt man, kann auch so sein. Aber wenn der Partner nur noch negative Stimmungen verbreitet ist die Chance, dass die Liebe hält sehr gering. Solltet ihr also gleich am Anfang merken, dass euch mehrere Charaktereigenschaften eher belasten als gut tun, dann solltet ihr euch Gedanken machen ob es nicht vielleicht doch besser wäre getrennte Wege zu gehen.

NEGATIVES ZIEHT NEGATIVES AN.
POSITIVES ZIEHT POSITIVES AN.

Es ist ganz einfach. Sobald du negative Menschen in deinem Leben hast, passieren plötzlich viel mehr negative Dinge als zuvor. Ziehen wir mit so einem Einfluss das Negative an? Es könnte was wahres dran sein. Ich habe es stark gemerkt, als ich mich von einer bestimmten Gruppe in meiner Heimatstadt distanziert habe. Feiern könnte ich gut mit ihnen, aber sobald es um ernste Dinge im Leben ging oder darum, dass man Hilfe gebraucht hat, waren sie nicht da. Sie waren meist nett und freundlich, aber hintenrum haben sie immer über einen gelästert oder mir sogar das Leben aus Neid und Missgunst schwerer gemacht (leider ist das immer noch so, aber mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, dass es auch solche Menschen gibt und dass die einzige Lösung ist ihnen aus dem Weg zu gehen). Sogar bei einem Voting für ein DJ-Contest wollten sie mich nicht gewinnen lassen und haben Rundmails verschickt nicht für mich zu voten. Und es ist leider auch noch viel mehr passiert…

EGOISMUS STATT WAHRER FREUNDSCHAFT

Ich fühlte mich nicht nur allein gelassen, es machte mich traurig zu wissen, dass ich mich so in ihnen getäuscht habe. Und da merkte ich: das kann einfach keine wahre Freundschaft sein. Freunde sind für einander da und nicht gegeneinander!
Genauso ist es auch umgekehrt. Wenn du positive Menschen in deinem Leben hast, die alles noch bunter und schöner machen, dann passieren dir auch viel mehr positive Dinge. Ist dir das schon einmal aufgefallen? Vielleicht ist es Karma? Es könnte sein. Zumindest kann ich bestätigen, dass mein Leben viel einfacher und schöner geworden ist seitdem ich mich von diesen Personen distanziert habe.

WIE ERKENNE ICH WAHRE FREUNDE?

Macht euch eine Liste, wer euch gut tun und auf welche Menschen ihr euch immer besonders freut. Was ist an diesen Menschen so besonders? Was haben sie für Charaktereigenschaften die andere nicht haben? Wer macht euch glücklich, wem könnt ihr voll und ganz vertrauen und mit wem könnt ihr lachen? Das sind die wahren Freunde und die Werte, die man schätzen sollte. Es tut auch gut, diesen Menschen mal zu sagen, wie toll sie sind und wie glücklich man ist, dass sie im Leben eine große oder besondere Rolle spielen.

FREUNDE SIND WIE FAMILIE

Ihr werdet sehen, wie frei ihr euch danach fühlen werdet.
Es tut so unglaublich gut, liebevolle Menschen um sich zu haben, auf die man sich immer verlassen kann und mit denen man Lachen als auch Weinen kann. Denn so ist unser Leben. Ein auf und ab der Gefühle und wir wissen alle: nach einem Tief kommt wieder ein Hoch. Schätzt die Menschen, die ehrlich und authentisch zu euch sind, die euch in Schutz nehmen, euch helfen und euch auch aufbauen wenn es EUCH mal nicht so gut geht.
Wahre Freunde sind wie Schätze, wir müssen sie aber zuerst finden. Und dann sollten wir sie nie wieder loslassen und mit ihnen durch dick und dünn gehen. Wir sollten solche Freunde viel mehr wertschätzen, denn das Leben ist leider viel zu kurz. Sie sind wie ein Teil unserer Familie und beeinflussen unser Denken und unser Leben, jeden Tag.

(Pic by Daniel Pielmeier)

No Comments

Leave a Reply